4. Dezember 2008 · Erich

Nepal 08

Liebe Köpfleshupfer und Andere, hier ein kleines Bilderbuch von meiner Nepalreise. Ein Gutschein über 2000.- € von Eugen Köninger (Luftikus) hat mir eine 3. Nepalreise beschert. Einmal für ca 30 Luftikus-Reisen und zu meinem 75. Geburtstag habe ich diese Gutschrift bekommen. Hier nun mein Bericht:


Der Flug über Bahrein, mit einem Zwischenstop zum Eindruckholen in eine aufstrebende Golfregion!

Weiterflug über viel Sand in Richtung Katmandu. Insgesamt ca 12 Stunden Flug!

Vor der Landung ein Blick auf die 8000er.

Warten in Nepal auf das Gepäck!

Begrüssug im Hotel wie in Hawai mit einer Blumenkette!

Am nächsten Tag ein Besuch in der größten Stuba Nepals.

Wir sind zu Fuss unterwegs, weil in den Strassen soviel los ist.

Kathmandu, alles spielt sich auf der Straße ab.

Unsere 3 Gleitschirmfliegerinnen vor dem Inlandsflug nach Pokhara.

3/4 Stunde immer an den hohen Bergen entlang, ein Traum!

Eine schöne Stadt zum Wohlfühlen am Phewasee!

Getragen wird alles, hier Mandarinen, ich machs umsonst!

Eugen und Michel, unsere Fluglehrer und Betreuer bei der Auffahrt zum Flugberg Sarankot!

Auf dem Weg eine Aussicht geniessen

und ein Gruppenbild von unseren Piloten.

Den Schirm wollte der Junge unbedingt 50 m weit tragen, gegen einen Lohn von 50 Cent.

Der Startplatz.

Und in der Luft beim Termiksuchen.

Die machens uns nach, oder vor!

Landeplatz in der Nähe des Sees.

Mein neuer 1er von Firebird.

Das ist er auch.

Reisfelder, soweit das Auge reicht.

Beate wird belagert, damit sie die Kinder aussucht, die den Schirm zusammenlegen dürfen.

Und so wird's gemacht, für insgesamt 20 Cent umgerechnet.

Und dann ein Landebier.

Hier am Landeplatz Myadevi treffe ich auch Holger Rochelt, ein Fluglehrer vom Tegelberg und Weltmeister im Fahrradfliegen. Winterurlaub in Nepal, weil Flugschüler in Füssen z.Zt. Mangelware sind.

Unsere Gruppe nach dem Flugstress.

Leider ist fast jeden Tag der Strom ausgefallen, aber bei uns, wegen der Maschine, kein Problem.

Ausgangsort zur Trekkingtour nach Gandrup. Fast 2000 m hoch. Ursprünglich war ein Flug vom 3000 m hohen Korchon geplant.

Die ist ausgefallen, weil die Wolken zu tief waren und wegen Unpässlichkeit einiger Teilnehmer!

Dadurch habe ich auch an der Tour teilgenommen, anstatt mit dem Hubschrauber auf dem Korchon zu fliegen.

Auf den guten aber steilen Wegen waren auch andere Esel dabei!

Landrup, ein Ort auf der anderen Seite des Tales, auch nur zu Fuß zu erreichen.

Nach 5 1/2 Stunden endlich geschafft. Super, aber etwas müde.

Zauberhafter Abend (Hüttenzauber!)

Die Dorfjugend hat uns Folklore geboten, mit mitmachen. Es war super!

Sonnenaufgang in Gandrup mit herlicher Kulisse. Zwei glückliche Günstlinge von Luftikus. Hansjörg war schon 40 mal dabei, in fast allen Erdteilen.

Abwärts gings leichter und schneller.

Fotostop.

Nach den zwei Tagen sind wir wieder mit dem Bus abgeholt und in unser Hotel gebracht worden.

Helga hat Geburtstag

und von Klaus ein Mundharmonikaständchen dazu!

Bratwurststand auf nepalesisch.

Fast alle Kinder gehen zur Schule, alle mit Uniform!

Ein Blick auf die Berge

und ins Tal.

Letzter Sonnenuntergang in Pokhara.

Inlandsflug nach Katmandu.

Noch ein Kultur Kurzbesuch der Tempelstadt Baktapur, noch ein letztes Mitbringsel für zuhause.

Super hoher Tempel.

Einheimische und Touristen.

Warten auf den grossen Flieger nach Germany.

Spass muss sein! Ich möchte nochmals meinen Mitreisenden ein Lob aussprechen - es gab auch mit mir Alten keinen Ärger, alles harmonisch! Bis zum nächstenmal. Erich 75: "dass ich das noch erleben durfte!"

 Flüge am Sarankot