Erste September-Woche '07 · Johannes

Hohe Salve in Tirol

Dieses Jahr sind wir mit Kindern / Baby eine ganz beachtliche Gruppe von 24 Personen, die die Hohe Salve erobern will. Leider ist das Wetter für die erste September-Woche äußerst schlecht vorhergesagt.


Einen Tag bevor ich mit Uli in den Urlaub starte, sehe ich über die Webcam Bernd mit Sabine im Tandem eingehängt auf der Hohen Salve.

Nach 3½ h Fahrt komme ich mit Uli montagvormittags in Hopfgarten an.

Gegen 10:30 fahren wir mit dem Lift die Hohe Salve (1829 m) hoch.

Ja wer ist denn da schon in der Luft? Bernd mit Corinna im Tandem.

Eins, zwei, drei...

...und der Uli ist weg.

Wunderschöner Panoramablick von der Hohen Salve. Auch ich komme an diesem Tag voll auf meine Kosten. Der Wind passt am Startplatz wunderbar zum Spielen mit dem Schirm.

Ein Tiefflieger.




Am Abend regnet es - und das so gut wie durchgehend bis zum Urlaubsende.

Am nächsten Morgen liegt Schnee auf der Hohen Salve.

Also machen wir eine Schneewanderung auf der Choralpe (1810 m) bei Westendorf mit anschließender Einkehr im Gipfelrestaurant.

Runterfahrt von der Choralpe.

Wie wird das Wetter heute? Wenn der Regen weiter anhält, wohin könnten wir dann vielleicht mit Zug oder Auto zu schönerem Wetter flüchten?

Abends veranstalten wir ein Papierflieger-Basteln mit Fugwettbewerb.

Am nächsten Morgen reißt die Wolkendecke auf - leider nur von kurzer Dauer.

Wanderung zum Salvenaland...

...das wegen Nässe leider geschlossen hat.

Die Brixentaler Ache.

Auf dem Hartkaiser (1550 m) bei Ellmau weht ein kräftiger Wind. Dafür ist es im Panoramarestaurant gemütlich.


Runterfahrt mit der Standseilbahn.

Kurzfristig entschließen wir uns, schon am Freitagabend statt am Samstag abzureisen.