15. - 19. September '04

Hohe Salve im Brixental in Tirol

Bernd und Corinna erzählten mir schon vor Monaten, dass sie Mitte Oktober eine Woche Urlaub in Hopfgarten im Brixental machen werden, zusammen mit den Hudelmaiers. Bernd schwärmte von dem dortigen Flugberg Hohe Salve, wo er schon mit Corinna Tamdem geflogen war.
Da kam mir der Gedanke, mit dem Rad dorthin zu fahren, den Rückweg würden mich die beiden mitnehmen. Nicht ganz leicht war der Dienstplantausch mit Arbeitskollegen, so dass ich letztendlich 5 freie Tage hatte: Mittwoch bis Sonntag. Die schätzungsweise etwa 450 km wollte ich in 3 Tagen schaffen.

Die Tage vor der geplanten Radtour verfolge ich recht bange die Wettervorhersage. Doch dann sinkt die Regenwahrscheinlichkeit doch auf erträgliche Werte.


Am Mittwoch komme ich erst um 10:30 in Beinstein weg, bis alles gerichtet und das Rad fit gemacht ist.


Bei recht angenehmem Wetter radle ich bei Schnait den Schurwald nach Manolzweiler hoch.


Weiter über Diegelsberg, Göppingen, Süßen, Kuchen, Amstetten, Ulm, Senden, Illertissen bis nach Memmingen (158 km).

Im ersten Drittel der Fahrt habe ich Rückenwind, danach meist Gegenwind, z.T. göig. In Aufheim (kurz nach Senden) stehe ich wegen Regen ¼ h unter. Ab da nieselt es immer wieder mehr oder weniger stark. Nach etwa 50 km bekomme ich leichte Schmerzen im rechten Knie. Ich schmiere es mit Voltaren ein und versuche es zu schonen.

In Memmingen muss ich einige Hotels abklappern, bis ich gegen 21:00 eins für 25 € (inkl. Frühstück) finde; andere sind entweder noch teurer oder belegt. Da es jetzt stärker regnet verzichte ich auf Essen gehen und ernähre mich von den unterwegs bei Aldi gekauften Nascherien und Käse.


Am Donnerstag radle ich 8:45 mit etwas schmerzendem rechtem Knie in Memmingen los und komme über Kempten, Nesselwang, Füssen nach Reutte. Wegen zunehmenden Schmerzen im rechten Knie und da ich es sehr zu schonen versuche langsam auch im linken Knie, komme ich nur langsam und mühsam, mit vielen Pausen voran.


Weißensee bei Füssen


Lechfall und Klamm bei Füssen

Die Schmerzen sind beim Bewegen der Knie auf dem Rad schier nicht mehr zu ertragen; selbst beim Gehen habe ich jetzt Schmerzen im rechten Knie. In Reutte entschließe ich mich mit dem Zug vollends nach Hopfgarten zu fahren, was samt Fahrrad nur stark 20 € kostet.

In Hopfgarten komme ich kurz nach 20:00 an, finde schnell das Hotel von Bernd und Corinna und nehme dort ein Apartment (größer als meine Wohnung daheim) für 50 €.


Erst am nächsten Morgen (freitags) melde ich mich bei den beiden. Da rügt mich Bernd gleich, dass ich mich nicht schon gestern gemeldet habe, da sie mich gern bei sich aufgenommen hätten.

Mit dem Auto fahren wir nach Söll und mit der Seilbahn die Hohe Salve hoch, zusammen mit Bernd und Beate Hudelmaier samt ihren zwei Kindern.


Ich finde es sehr interessant zwei Profi-Tandempiloten bei den Startvorbereitungen zuzusehen.


Bernd, sind das deine Schuhe?


Wilder Kaiser



Von Hopfgarten aus wird eine neue Seilbahn zur Hohen Salve hoch gebaut.


Diesen Samstag ist Almabtrieb angesagt, was mit einer Art Jahrmarkt touristenwirksam verbunden wird.


Bernd & Bernd


Und auch heute gibt's wieder Arbeit für den Berufstandempiloten.


Das schaut doch gut aus - mhhh.


Heut ist Sonntag und Heimfahrt ist angesagt. Doch noch einem Tandemflug zuvor mit Bernd bin ich nicht abgeneigt. Der Wind steht super an.


Der Hudelmaiers Bernd macht mir Mut: "Heut brauchst du nicht rennen." Trotzdem habe ich Muffe.


Ich häng mich voll rein und wir sind auch gleich weg - Erleichterung. Doch irgendwas stimmt da nicht, ich hänge höher als Bernd, der das aber souverän meistert: mal ein Blick links, mal rechts an mir vorbei.


Zwar "nur" ein Gleitflug, trotzdem super. Danke Bernd!!!

 

Johannes