22. Juni 2008 · Holger

Gewitter oder nicht? - Gewitter!

Am Sonntag galt es mal wieder, zur rechten Zeit am rechten Startplatz zu stehen. Dann gab es ein paar Hüpfer, dann einen Gewitterflug! - Und dann keinen Flug mehr.


11.53 Uhr: Do koen Wend...

... ond do koen Wend.

Nach einem ersten Flügchen Wechsel zum oberen Startplatz. Und siehe da: Die erste (ausgebremste) Überentwicklung überm Schurwald.

Nach mittellanger Wartezeit haut sich auch Uli raus. (13.11 Uhr)

Keinen interessiert es!

Oder doch?

Dann kommt meine Stunde! 13.26 Uhr: Nach vergeblicher Thermiksuche oben steige ich hinter unserer Geschirrhütte (!:-) in 80 m über Grund in einen Hammerbart ein und verschenke glatt 100 Höhenmeter aus Angst vor einer Luftraumverletzung. - Sabine, die Arme, steht immer noch am SW-Startplatz.

Diese dunkle Wolke beamte mich nach oben!

Schwaikheim wird langsam nass! - Das wäre die falsche Flugroute!

Das sieht doch schon viel besser aus!

Geradstetten

Da geht's heute noch zum Baden hin!

Wie im Pustertal! - Immer schön auf Distanz und ganz am Rand bleiben und den Fluchtweg ins Blaue zur Sicherheitslandung im Remstal ebenso im Auge behalten!

Hößlinswart. - Diese Richtung wäre gar nicht gut; die Schauerwolken sind schneller als ich!

Bei der Hitze bin ich lieber hier oben statt da unten ;-)

Schöne Aussichten: Schorndorf voraus!

Aber erst mal über Rohrbronn Höhe tanken und nach Winterbach!

Oder doch nach Geradstetten ...

... ins Freibad (hergezoomt)?

Aber erst für den Geschäftskollegen, der in Mannshaupten wohnt, ein Bildchen schießen.

Blick zurück und Upps: Die vielen Abschattungen, die das Gewölk überm Schurwald erzeugen, gefallen mir auf einmal gar nicht mehr.

Blick zur Linken: Na, na! Auf den Blitz und das Donnerwetter (im wahrsten Sinne) hätte ich verzichten können! Auf keinen Fall will ich wie Ewa in Australien in die Zange genommen werden!

Also raus nach Winterbach.

Bei Diebolds steht das Busle vor dem Haus. Die sind wohl auf dem Dorffest ;-)

Schade! Schorndorf ade (hergezoomt). Lieber zurück statt in die Zange!

Also langsam wieder nach Geradstetten zurück!

Ins Freibad mit Gleitschirm oder doch lieber das Fahrrad holen? - Nicht unerheblicher Talwind! Also keine Lee-Landung und stattdessen versuchen, nach Korb zu fliegen. - Nach Geradstetten gings in einer Luftschicht kurz richtig rund bis ich tiefer in laminaren Talwind kam. Zu spät zum Weiterfliegen. -> Landung zwischen Geradstetten und Grunbach. - Eine wahnsinns nette, ältere Frau kam mit ihrem Auto extra nochmal zurück, um sich nach meiner Gesundheit zu erkundigen und fuhr mich dann auch noch bis zum Landeplatz! - Danke Ruth!!! - Schöner Flug! Aber zur Nachahmung nur sehr erfahrenen Piloten empfohlen!!!