30. April '06

Stop and Fly

"Heute hast du ja nicht so den Drive" sagte Thilo zu einem anderen Vereinsmitglied. Na ja, er hatte gut reden, ist er doch immer wieder zum richtigen Zeitpunkt und noch spät nachmittags bis nach Schorndorf geflogen. Die Bedingungen waren trotz des angekündigten schlechten Wetters gut, es konnte immer wieder für einige Zeit überhöht geflogen werden. Sehr zur Freude der vielen Schaulustigen wurde reihenweise topgelandet. Die Kunst bestand darin, im passenden Moment entweder am oberen oder am unteren Startplatz schräg zu starten und zum Hang einzulanden. Erschwerend kam die vorherrschende Osttendenz am Startplatz hinzu, in der Höhe blies der Wind aus West. Ursache war vermutlich die Nähe zu dem vorrückenden Höhentief. Die Wolkengrenze war deutlich sichtbar. Je nach Westeinfluss wurde man großflächig "hochgebeamt" oder "heruntergespült". Thomas drehte bis zur Basis auf und flog ein kleines Dreieck mit Landung im Heimatort. Insgesamt hatte heute jeder von einem tollen Flugerlebnis zu erzählen gewusst. [Claus]

 

Johannes